• de
  • Glossar & Lexikon

Kurzinfos

Hinweis: Die Erwähnung einer bestimmten Gruppe in dieser Rubrik "Kurzinfos" bedeutet nicht in jedem Fall, dass es sich automatisch um eine konfliktträchtige Gruppe (Sekte) handelt. Hier sind auch viele seriöse Gemeinschaften erwähnt, nach denen aber öfter Anfragen kamen.

A B C D E F G H K L M N O P R S T V W
  • Esoterik

    Es gibt keine klare Definition für die Esoterik-Szene. Teilweise ist sie identisch mit der New-Age-Bewegung, in ihr finden sich aber auch "moderne Spiritualität", alternative Therapieverfahren, Magie und Teile des Okkultismus. Eine Vielzahl von unterschiedlichen, sich teilweise widersprechenden Meditationsformen, Seminaren, Verfahren und Therapien wird angeboten. Die Betonung liegt stärker auf der persönlichen Erfahrung als der gedanklichen Durchdringung oder auf theoretischen Konzepten. Sehr häufig anzutreffen sind Gedanken in Bezug auf Ganzheitlichkeit, Harmonie mit der Natur, Reinkarnation, "neuem Bewusstsein" und Innerlichkeit verbunden mit einem oft überzogenen Heils- und Gesundheitsoptimismus, der sich mitunter als "Ego-Trip" darstellt.  Die gesellschaftliche und mitmenschliche Verantwortung scheint derzeit noch zu wenig beachtet.

    Weitere Informationen:

  • Exorzismus

    Auch Teufelsaustreibung. In vielen Kulturen gibt es Rituale zur Vertreibung oder Bannung böser Mächte in Bezug auf Personen, Orte oder Dinge. In der Katholischen Kirche ist der Exorzismus eine Folge von Gebeten um Befreiung vom Bösen. (Die Darstellungen in Spielfilmen sind mitunter weit von der Realität entfernt). Die Ausübung des Exorzismus ist in der kath. Kirche an sehr strenge Bedingungen geknüpft:

    • konkrete Erlaubnis des Bischofs
    • vorherige Einholung des Rates von Mediziner und Psychologen
    • eine gleichzeitige medizinische Behandlung darf nicht unterbrochen oder abgelehnt werden
    • Ausschluss natürlicher (z. B. psychologischer) Ursachen
    • eindeutige Hinweise auf übernatürliche Ursachen

    Nachdem ein Exorzismus an einer magersüchtigen Frau in den 70er Jahren zu deren Tod (wegen Ausbleibens der medizinischen Behandlung) geführt hat, wurde in der Kath. Kirche Deutschlands lange Zeit kein regulärer Exorzismus mehr durchgeführt. Laut Presseberichten gab es erst ab ca. 2005 einzelne Exorzismen in den Bistümern Paderborn und Augsburg.

    Verbreiteter ist der Gedanke des Exorzismus derzeit in der charismatischen Spiritualität, dort als "Geistlicher Kampf", "Befreiungsdienst" bzw. "Geistige Kriegführung" bezeichnet. Bei manchen freien charismatischen Gemeindeneugründungen gibt es einen sehr unverantwortlichen Umgang mit diesem Problem.

    Weitere Informationen:

A B C D E F G H K L M N O P R S T V W