Transzendentale Meditation (TM)

Ursprung: 1950 in Indien von Maharishi Mahesh Yogi (ca. 1917-2008) gegründet. Geleitet von der „Weltregierung des Zeitalters der Erleuchtung" in Maharishi Nagar (Indien) bzw. Vlodrop (Niederlande, nahe der deutschen Grenze bei Wegberg). Bis 1980 bestand der Hauptsitz in Seelisberg/Schweiz. Nach dem Tod Maharishis im Februar 2008 wir die Bewegung von Maharaja Nader Raam geleitet.

Lehre: Wurzelt im tantrischen Hinduismus; TM behauptet heute von sich selbst, eine nicht-religiöse Technik zum Stressabbau zu sein. Nach einer hinduistische geprägten Initiation soll man durch täglich 20 minütige Wiederholung des geheimen Mantras persönliche Leistung, Wohlbefinden und Gesundheit steigern. Das angeblich speziell auf den Meditierenden zugeschnittene Mantra wird allerdings meist schematisch nach Alter und Geschlecht des Schülers verteilt. TM behauptet, wenn die Wurzel von 1% der Bevölkerung nach TM meditiert, so könne man damit schlagartig Kriminalität, Unfälle, Natureinflüsse (Smog) im jeweiligen Gebiet beseitigen oder dämpfen (Maharishi-Effekt). Der Beweis steht nach wie vor aus.

Gefahr: Die TM-Lehrer sind häufig den Gefahren der Meditationsübungen nicht gewachsen. Negativen psychischen Wirkungen kann dann nicht sachgemäß begegnet werden. Auf die einzelnen Kursteilnehmer wird auch bei den Meditationsüberprüfungen ein relativ starres System angewendet. Der Bundesregierung wurde 1989 in einem Gerichtsurteil das Recht zugestanden, vor der TM zu warnen, dass sie „zu psychischen Schäden oder zu einer Persönlichkeitszerstörung führen" kann. (BVerwG 7 C 2.87) Im darauf folgenden Urteil des Bundesverfassungsgerichts wird festgestellt, "dass der Hinweis der Bundesregierung auf die Möglichkeit psychischer Schäden in besonders gelagerten Einzelfällen der gegebenen Tatsachenlage entspricht."  Inzwischen wird aber in der Öffentlichkeit stärker die totalitäre politische Ideologie der Bewegung kritisiert (näheres hier).

Verbreitung: Weltweit ca. 2-5 Mill. Anhänger, Angaben für Deutschland schwanken zwischen 8 000 - 100 000. Der feste innere Kern dürfte aber wenige Tausend Mitglieder nicht übersteigen. Bis 2004 trat sie in verschiedenen Ländern auch bei Wahlen (in Deutschland: „Naturgesetzpartei" mit einem sächsischen Landesverband) an. In Sachsen sind Aktivitäten in den 90er Jahren vor allem aus dem Vogtland (Ellefeld), aber auch aus Dresden und Leipzig bekannt. Ein aktiveres Zentrum besteht in Halle. Das nächste größere Zentrum ist in Berlin.

Weitere Informationen:
Selbstdarstellung
kritische Informationen: