Auf welche Quelle stützen sich diese Ausführungen?

Eine inzwischen nicht mehr aktive Website [1] wollte ehemaligen Holic-Mitgliedern eine Plattform bieten, um ihre Erfahrungen aus der Zeit in der Holic-Gruppe miteinander auszutauschen. Man wollte damit die Gruppe intern kritisieren, aber verhindern, dass diese Kritik an die Öffentlichkeit gelangt – also der Gruppe nicht öffentlich schaden. Deshalb waren die kritischen Abschnitte nur mit einem Passwort zu erreichen, von dem die Seitenbetreiber dachten, dass es nur aktive und frühere Mitglieder der Holic-Gruppe wissen können (Das Passwort war der Spitzname des Lieblingsautos des Gruppengründers Gottfried Holic, nämlich „storch“). Die Seite ist inzwischen nicht mehr im Netz, aber die damaligen Texte sind über www.archive.org noch abrufbar. [2]

Frei zugänglich waren die Rubriken:

  • Was war gut? (Was hat einem in der Gruppe gefallen? Was sieht man auch nach dem Austritt/Ausschluss als positiv?)
  • Fragen (Worüber sollte man im Hinblick auf die Gruppe einmal nachdenken?)
  • Ratschläge für Krisensituationen (Tipps vor allem im Hinblick auf Ausgetretene/Ausgeschlossene)

Nur über Passwort zugänglich waren:

  • Gute Theorie – schlechte Umsetzung
  • Was hättest Du anders getan?
  • Was hat gefehlt?
  • Was war schlecht?

Daneben gibt es noch einige Blogs ehemaliger Mitglieder, die auch das Leben in der Holic-Gruppe betreffen:

  • Following Christ [3]: Ein englischsprachiger Blog einer Engländerin, der 2007 beginnt, teilweise theologisch wie zwischenmenschlich sehr reflektiert die Sache betrachtet
  • Former member of the sect called "Holic group" [4]: Englischsprachiger Blog eines enttäuschten polnischen Mitglieds mit wenigen Einträgen 2009 und 2012. Eine deutsche Übersetzung kann beim Verfasser dieser Seiten angefordert werden.
  • Byłem 13 lat w sekcie Christianie [5]: polnischersprachiger Blog eines ehem. Mitglieds mit Einträgen von 2007 bis 2012. Eine deutsche Übersetzung kann beim Verfasser dieser Seiten angefordert werden.
  • Definition of Love [6]: englischsprachige Seite eines ehem. Mitglieds aus Estland, Eine theologische Diskussion über das Verständnis von "Liebe" in der Gruppe

Bei den Blogs ist besonders die zeitliche Entwicklung über mehrere Jahre interessant. Am Anfang besteht oft noch eine starke Identifikation mit der Gruppe (Man spricht von „wir“) und der positive Blick auf die Gruppe überwiegt. Mit der Zeit wird die Distanz größer (aus dem „wir“ wird ein „sie“) und man sieht einige Dinge durchaus kritischer.



[1] Ehrlichgesagt.googlepages.com, später http://sites.google.com/site/ehrlichgesagt/